Trauersprüche für Beileidskarten

Leider ist es im Leben so, dass jeden Tag viele auf der Welt sterben. Denn die Welt ist riesig und es gibt sehr viele Menschen. Wir wissen das, aber dieses Wissen bringt uns nichts; uns ist es egal. Natürlich können wir jeden Tod nicht kennen und auch, wenn wir im Internet über jemandes Tod erfahren, berührt das uns nicht so stark. Aber eines Tages werden wir über einen Tod, der zu Tausenden in der Welt zählt, erfahren und das wird uns erschüttern. Nach dieser Mitteilung können wir nicht gleichgültig bleiben. Tränen, Seufzungen, Trauersprüche und Unglauben. Jeder von uns muss den Tod oder die Tode seiner Bekannten überleben. Niemand kann geschont bleiben und wegrennen: wir leben in der Gesellschaft, dicht von den Menschen umgeben. Wir bauen Beziehungen mit ihnen, lernen sie lieben. Klar, wenn sie sterben, trifft das uns heftig zu. Wir sehen sie nie wieder und müssen aufs Neu zu leben lernen.

Poetische Sprüche für Trauerkarte

Und auf einmal kommt ein Moment, wo wir uns die Frage stellen „Was schreibt man in die Trauerkarte?“. Man schreibt, zum Beispiel, poetische Sprüche für Trauerkarten, sucht nach kostenlosen Texten, die man in die Trauerkarte schreiben kann. Es gibt jetzt viele Möglichkeiten, die uns außerdem Inspirationen geben können; einen Anstoß, dank dem wir uns an etwas Bestimmtes erinnern können.

  • Die Welt ist herrlich. Die Welt ist schrecklich. Es lohnt sich zu leben.
  • Wir haben die Liebe gelebt.
  • Was einer ist, was einer war,
    beim Scheiden wird es offenbar.
    Wir hören’s nicht, wenn Gottes Weise summt;
    Wir schaudern erst, wenn sie verstummt.
  • Es sind die Lebenden,
    die den Toten die Augen schließen.
    Es sind die Toten,
    die den Lebenden die Augen öffnen.
  • Seid nicht traurig, wenn Ihr an mich denkt!
    Erzählt von mir und lasst mir einen Platz zwischen Euch,
    so, wie ich ihn im Leben hatte.
  • Schließe mir die Augen beide mit den lieben Händen zu, geht doch alles, was ich leide, unter Deiner Hand zur Ruh. Und wie leise sich der Schmerz, Well‘ um Welle schlafen legt, füllest Du mein ganzes Herz.
  • Das Leben eines anderen Menschen zu teilen, und zwar an allem Anteil zu nehmen, was ihn betrifft, am Größten und Kleinsten, an Freuden und Leiden, aber auch an Arbeiten und Problemen, ist Gabe und Glück.
  • Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt; und wer da lebt und glaubt an mich, der wird nimmermehr sterben.
  • Du bist nicht mehr dort, wo du warst. Aber du bist überall, wo wir sind.
  • Unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.
  • Eine Stimme, die uns vertraut war, schweigt. Ein Mensch, der immer für uns da war, ist nicht mehr. Er fehlt uns. Was bleibt, sind dankbare Erinnerungen, die uns niemand nehmen kann.
  • Ich ging zur Heimat ohne Abschiedsworte. Der Vater rief, ich musste eilends geh’n. Doch seid getrost, an einem besseren Orte, da werden wir uns wiederseh’n.

Trauersprüche zum Abschied für Angehörige

Die Verwandten leiden mehr unter Schmerzen wegen des Todes. Denn sie hatten mit dem Gestorbenen mehr zu tun, als andere. Deshalb müssen Trauersprüche zum Abschied für Angehörige besonders persönlich sein und zeigen, dass man immer Hilfe und Unterstützung anbietet. Denen ist es sehr wichtig, auch Ihre Anteilnahme an der Beerdigung.

  • „Nur in der Tiefe der Seele, mit Hilfe jener Kraft, die stärker ist als alle Vernünftigkeit, kann Trost und Ruhe gefunden werden.“
  • „Der Tod ist gewissermassen eine Unmöglichkeit, die plötzlich zur Wirklichkeit wird.“
  • „Wenn ihr mich sucht, sucht in euren Herzen. Habe ich dort eine Bleibe gefunden, lebe ich in euch weiter.“
  • „Das kostbarste Vermächtnis eines Menschen ist die Spur, die seine Liebe in unseren Herzen zurückgelassen hat.“
  • „Die Erinnerung ist das einzige Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden können.“
  • „Man sieht die Sonne langsam untergehen und erschrickt doch, wenn es plötzlich dunkel ist.“
  • „Das schönste Denkmal,das ein Mensch bekommen kann,steht nicht auf irgendeinem Platz,sondern im Herzen seiner Mitmenschen.“
  • „Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten. Und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe, das einzige Bleibende, der einzige Sinn.“
  • „Mit jedem Menschen sterben auch die Toten, die nur in ihm noch gelebt hatten.“
  • „Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht,
    sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht. “
  • „Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.Aber die
    Dankbarkeit verwandelt die Qual der Erinnerung in eine stille Freude. Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.“
  • „Die Erinnerung ist ein Fenster
    durch das ich Dich sehen kann,
    wann immer ich will.“

Moderne Trauersprüche für Freunde zur Beerdigung

Es ist sehr schmerzhaft, wenn junge Menschen sterben. Es ist viel schwieriger, moderne Trauersprüche für liebe Freunde zur Beerdigung zu wählen. Man denkt auch nicht viel daran, eher über die Menschen selbst und schöne Erinnerungen mit ihnen. Aber, wenn man moderne Sprüche zur Beerdigung sucht, dann sind die auf Englisch gut. Eine internationale und zudem schöne Sprache.

  • Weißt Du noch, als wir Kinder waren? Du zogst mich immer an meinen Haaren. Dann später haben wir diskutiert und gelacht und erwiesenermaßen auch Blödsinn gemacht. Jetzt fehlt mir einer – zum Weinen und Lachen, zum Streiten, Versöhnen und Witze machen. Mach’s gut, alter Freund – bis wir uns wiedersehen!
  • Verlassen aber nicht vergessen. Zurückgelassen hast du uns. Traurig und fassungslos. Verlassen hast du uns. Ohne Worte und ohne Sinn. Gegangen bist du von uns still und leise. Doch vergessen werden wir dich nie. Erinnerungen und Freundschaft bleiben. Auch am Ende ist ein Weg. Wir werden dich nun auf dem letzten begleiten. Geliebter Freund.
  • Freunde sind das Wertvollste im ganzen Leben. Unser lieber Freund hat unerwartet plötzlich seine ewige Ruhe gefunden. Ratlos und traurig blicken wir auf unseren gemeinsamen Lebensweg zurück. Aber wir spüren in unseren Herzen, dass dieser Freund uns auf dem Rest unseres Weges begleiten wird. Wir sind dankbar, dass er für immer Teil unseres Lebens sein wird.
  • Was hatten wir für schöne Zeiten, nun lässt du uns zurück. Du wolltest uns immer begleiten, doch jetzt gehen wir mit dir ein Stück. Ein Stück von einer langen Reise, alleine gehst du ihn dann still und leise. Vom Himmel wünschen wir dir ein Stück,deinen Platz erfüllt mit Liebe und Glück.
  • Gemeinsam sind wir durchs Leben gegangen und die Zeit ist wie im Flug vergangen. Jeden Tag haben wir genossen und wir waren niemals verdrossen. Nun bist Du von mir gegangen und ich muss mich erst einmal fangen. Irgendwann werden wir uns sicher wiedersehen und gemeinsam in ein neues schönes Leben gehen.
  • Den letzten Weg gehen wir zusammen. Wir begleiten dich auf diesem Gang. Unser Herz das steht in Flammen. Freunde bleiben ein Leben lang. Auch wenn es nun zu Ende ist. Wir haben die Erinnerung an dich. Schön soll es sein wo du jetzt bist. Unser Freund, wir vermissen dich.
  • Seite an Seite haben wir uns durchgeschlagen, ohne nach einem Grund zu fragen. Wir waren füreinander da, egal was um uns herum geschah. Der Rest des Wegs wird ohne dich, mein Freund, von nun an langweilig.
  • Mein Freund, du solltest noch nicht gehen. Die Zeit war noch nicht so weit. So viele Dinge wolltest du noch sehen, Dein Kampf war schwer und voller Leid, so brachte der Tod die Erlösung.
  • Der Tod kam viel zu früh zu Dir, hat uns die schönste Zeit genommen. Doch liebste Freundin, was mir bleibt, sind die Erinnerungen. An uns, an die besten Tage, Lachen, Weinen alles zugleich, Du machtest mein Leben so unendlich reich. Danke.
  • Dein Weg war noch nicht zu Ende und dennoch gingst du nicht weiter. Dein Lied hatte eine schöne Melodie und dennoch hörtest du auf zu singen. Deine Stimme wollte noch so viel sagen und dennoch wurde sie immer leiser.
  • Meine liebe Freundin, du fehlst.
    Du warst mein Freund zu jeder Zeit. Für dich war ich auch zum Sterben bereit. Nun ist es ganz anders gekommen, und du bist als erster gegangen. Uns`re gemeinsame Zeit möchte ich nicht missen, und werde dich deshalb, für immer vermissen.
  • Ein Weg ist zu früh zu Ende gegangen. Traurig stehen wir am Grab unseres Freundes. Wir werden neue Wege suchen und dich in unseren Herzen mit auf unsere Reise zu dir nehmen. Trauer ohne Hoffnung wäre sinnlos. Wir wissen, dass du uns von irgendwo in der Ewigkeit zuschaust und auf uns am Ende unseres eigenen Weges wartest.

Schöne persönliche Trauersprüche für Mutter

Wenn man in Google „schöne persönliche Trauersprüche für Mutter“ eingibt, dann bedeutet das, dass die Mutter verstorben ist. Leider passiert es allzu häufig. Die Kindern begraben ihre Mutter in verschiedenem Alter; sie müssen zusehen, wie ihre liebe Mutti unter der Erde für ewig und immer verschwindet. Dieser Schmerz ist unbeschreiblich und geht nie weg.

  • Der Tod einer Mutter ist der erste Kummer, den man ohne sie beweint.
  • Die Mutter wars. Was brauchts der Worte mehr.
  • Die Mütter sterben nicht; Mütter gleichen alten Bäumen. In uns leben sie und in unsren Träumen. Wie ein Stein den Wasserspiegel bricht, zieht ihr Leben in unserem Kreise. Mütter sterben nicht. Mütter leben fort auf ihre Weise.
  • Eine Mutter noch zu haben, ist die größte Seligkeit, doch ein Mutterherz begraben, ist das allerschwerste Leid.
  • Ein Mutterherz! Nur wer es kennt, wer recht von Grund es kennt, der weiß, was man verliert an ihm, weiß den Schmerz, den kein Wort benennt.
  • Eine Mutter liebt ohne viel Worte – / eine Mutter hilft ohne viel Worte – / eine Mutter versteht ohne viel Worte – / eine Mutter geht ohne viel Worte … / … und hinterlässt eine Leere, / die in Worten keiner auszudrücken vermag.
  • Trägst du hart, was Gott gesendet, wenn ein Mutterauge bricht, denk‘, dass alles stirbt und endet, nur die Mutterliebe nicht.
  • Gott gab uns unsere Mutter als reichliches Glück; wir legen sie nun still in seine Hand zurück.
  • Was die Mutter aus Liebe uns gegeben, dafür ist jeder Dank zu klein. Was wir an ihr verloren haben, das wissen wir nur ganz allein.
  • Du hast gesorgt, du hast geschafft, / gar manchesmal über deine Kraft. / Wir wir dir nun auch Ruhe gönnen, / so sind wir dennoch voller Tränen. Dich leiden sehen und nicht helfen können, / war unser größter Schmerz. So ruhe nun wohl, liebes Mutterherz.
  • Es falten sich der Mutter Hände, die stets gesorgt für unser Wohl, die fleißig waren bis zum Ende, nun ruhen Sie still und friedevoll.
  • Mütter halten die Hände ihrer Kinder für eine Weile, aber ihre Herzen für Immer.

Kurze Trauerzitate und Trauersprüche für den gestorbenen Vater

Wenn der Vater stirbt, ist es den Kindern auch nicht leicht. Natürlich einfacher, wenn sie schon erwachsen sind und eigene Familien haben. Aber der Vater kann auch sterben, wenn die Kinder jung oder sogar noch klein sind. Kurze Trauerzitate und Trauersprüche für den gestorbenen Vater zeigen ihm, wenn man annimmt, dass sein Geist noch auf der Erde ist, wie man ihn liebt.

  • So viel hast du uns gegeben, hast alles für uns getan, schenktest uns einst unser Leben, hast nie dabei die Zeit vertan. Und nun hast du uns verlassen, lässt uns alleine hier zurück, können und wollen es noch gar nicht fassen. Warst unser Papa, unser Glück.
  • Vater ist gegangen. Sein Bild im Kopf wird bleiben, der Klang seiner Stimme lässt sich nicht vertreiben. Sein Lachen, seine Liebe, seine helfenden Hände und noch so viel mehr, wir vermissen ihn so sehr.
  • Vater ist gegangen aus unserer Mitte, doch nicht aus unseren Herzen.
  • Unser Papa hat viele Spuren der Liebe und Fürsorge hinterlassen, und die Erinnerung an all das Schöne mit ihm wird stets in uns lebendig sein.
  • Für immer sind da Spuren seines Lebens, Gedanken, Bilder und Augenblicke. Sie werden uns an ihn erinnern, uns glücklich und auch traurig machen und ihn nie vergessen lassen.
  • Danke für den Weg, den du mit uns gegangen bist. Danke für die Hand, die uns so hilfreich war. Danke für deine Nähe, die uns Geborgenheit gab. Danke, dass es dich gab. Danke für alle deine Liebe.
  • Was Du im Leben hast gegeben, dafür ist jeder Dank zu klein. Du hast gesorgt für Deine Lieben, von früh bis spät; tagaus, tagein. Schlaf nun in Frieden und schlafe sanft, und hab für alles lieben Dank.
  • Du bist fort, aber deine Liebe, dein Lachen ist überall wo wir sind. Wir werden uns an deine liebenswerte Art, dein Schaffen, deine Strärke und dein großes herz erinnern. Du warst immer für uns da. Danke Papa.
  • Du kannst Tränen vergießen, weil er gegangen ist.  Du kannst lächeln, weil er gelebt hat. Du kannst die Augen schließen und beten, dass er  wiederkehrt. Du kannst die Augen öffnen und all das sehen, was er hinterlassen hat.
  • Es ist schwer, wenn sich zwei Augen für immer schließen, die Hände ruh’n, die einst soviel geschafft. Wenn auch die Tränen still und heimlich fließen, ein gutes Vaterherz ist nun zur Ruh‘ gebracht.
  • Es ist so traurig, dass du gegangen bist. / Es ist so tröstlich, dass du sanft entschlafen bist: Es schmerzt die Endgültigkeit. / Es gibt Bilder und Erinnerungen, / die dich im herzen lebendig halten / – lebendig für immer – Vater.
  • Ich gehe nun, aber meine Liebe zu Euch bleibt. / Ich werde euch vom Himmel aus lieben, / wie ich euch auf Erden geliebt habe, / werde mich um euch sorgen, / werde mit euch lachen und weinen, / werde da sein, wenn ihr mich braucht.

Schöne religiöse Trauersprüche für Engelkind

In unserer Zeit ist es viel leichter, ein Kind zu bekommen und es erziehen. Früher war die Kindersterblichkeit extrem hoch und Mütter versuchten schon nicht, irgendwelche intime Beziehungen zu den Babys aufzubauen. Niemand wusste, wie viel das Kind leben wird. Jetzt, zum Glück, ist alles anders, aber trotzdem sterben viele Kinder. Für diese Engelkinder schöne religiöse Trauersprüche.

  • Für uns ist es der Sonnenuntergang,
    für Dich aber ein Aufgang.
  • Lasset die Kindlein zu mir kommen und wehret ihnen nicht,
    denn ihrer ist das Himmelreich.
  • An ein fernes Ufer wird die Seele getragen.
    Doch unsere Gedanken finden den Weg dorthin.
  • Die Toten sind nicht fort, sie gehen mit.
    Unsichtbar sind sie nur, unhörbar ist ihr Schritt.
  • Du bist erlöst von deinem Leiden,
    lässt uns allein in tiefem Schmerz.
    Ach, wie so schwer ist doch das Scheiden,
    nun ruhe aus, du gutes Herz.
  • Die Todesstunde schlug zu früh, doch Gott, der Herr, bestimmte sie.
  • In Deine Hände befehle ich meinen Geist.
    Du hast mich erlöst, Herr, Du treuer Gott.
  • Christus spricht: Ich bin das Licht der Welt.
    Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis,
    sondern wird das Licht des Lebens haben.
  • Das Schicksal ließ ihr keine Wahl.
    Ihr Lächeln aber wird mir bleiben;
    in meinem Herz als Sonnenstrahl kann selbst der Tod es nicht vertreiben.
  • Das Schönste,
    was ein Mensch hinterlassen kann,
    ist ein Lächeln im Gesicht derjenigen, die an ihn denken.
  • Denn er hat seinen Engeln befohlen,
    dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen,
    dass sie dich auf den Händen tragen
    und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest.
  • Ich aber, Gott, hoffe auf dich und spreche:
    Du bist mein Gott! Meine Zeit steht in deinen Händen.

Biblische Worte für Trauerkarte für Opa/Oma

Unsere lieben Großeltern müssen auch irgendwann sterben. Wenn ihre Zeit kommt, dann müssen wir alles, von uns Abhängiges machen. Sie sind es wert. Passend für Opa und Oma sind biblische Worte für eine Trauerkarte. Unsere Großeltern sind immer religiöser als wir; sie lebten, wenn das noch „in Mode“ war.

  • Liebe überwindet alles, selbst den Tod.
  • Wenn der Weg zu steil, die Füße zu schwer und das Atmen zu mühsam werden, dann ist es an der Zeit heimzukehren.
  • Tot sind nur diejenigen, die vergessen werden.
  • Du magst für uns nicht mehr sichtbar sein, aber in unseren Erinnerungen lebst du weiter.
  • Weine nicht über alte Zeiten, freu dich, dass sie schön waren.
  • Am anderen Ende des Regenbogens werden wir uns wieder sehen.
  • Lasst mich ziehen, haltet mich nicht; Gott hat meine Reise bisher gnädig gesegnet, ich kann nun getrost zu ihm zurückkehren.
  • Sei mutig und stark! Fürchte dich also nicht, und hab keine Angst; denn der allmächtige Gott, begleitet dich, wohin dein Weg auch führt.
  • Und nun singe ich mit König David das Lied des Dankes: Bei meinem Gott finde ich Zuflucht. Er ist mein Beschützer; wie in einer Festung in unerreichbarer Höhe bin ich geborgen bei ihm.
  • Ich war nackt, als Gott mich auf diese Welt schickte, und ebenso verlasse ich sie nun. Wie Gott mir das Leben schenkte, nimmt er es zurück; ich preise ihn dafür.
  • Merkt euch meine Worte, schreibt sie auf, ritzt sie in Blei oder meißelt sie in Fels: Ich weiß, dass mein Erlöser lebt, und wo nur Staub bleibt, erhebt er sich und ich mit ihm.
  • Gott erhellt mir meinen Weg; er sorgt dafür, dass ich sicher gehe; er ist mein Ziel, meine Geborgenheit, ich gehe ohne Furcht.

Trauerzitate von berühmten Personen

Trauerzitate von berühmten Personen passen sehr gut in die Trauerkarte und in Trauerreden. Besonders gut, wenn der Gestorbene ein Verehrer eines Schriftstellers, Sängers, Schauspielers etc. war. Ihm wäre es sehr angenehm, zum letzten Mal Worte seines Lieblings… zu hören. Auch wenn er das rein physisch nicht kann. Aber symbolisch, weil auch die Beerdigung in sich viele Symbole hat.

  • Und wenn du dich getröstet hast, (man tröstet sich immer) wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein. Du wirst dich daran erinnern, wie gerne du mit mir gelacht hast.
  • Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
  • Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.
  • Nichts ist gewisser als der Tod, nichts ist ungewisser als seine Stunde.
  • Ich glaube, dass wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von welchem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist.
  • Beim Abschiednehmen kommt ein Moment, in dem man die Trauer so stark vorausfühlt, dass der geliebte Mensch schon nicht mehr bei einem ist.
  • Unsere Toten sind nicht abwesend, sondern nur unsichtbar. Sie schauen mit ihren Augen voller Licht in unsere Augen voller Trauer.
  • Auferstehung ist unser Glaube, Wiedersehen unsere Hoffnung, Gedenken unsere Liebe.
  • Ihr, die ihr mich so geliebt habt, sehet nicht auf das Leben, dass ich beendet habe, sondern auf das, welches ich beginne.
  • Sie ist nun frei und unsere Tränen wünschen ihr Glück.
  • Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
  • Wir hoffen immer, und in allen Dingen ist besser hoffen als verzweifeln.

Trauerverse und Trauergedichte für Karten

Trauerverse und Trauergedichte für Karten sind immer beliebt für diesen Anlass. Es gibt viele davon und sie sehen besonders hübsch in den Karten, obwohl das nicht so wichtig ist, für die Angehörigen des Gestorbenen bestimmt nicht.

  • Der Lebensweg eines lieben Menschen ist beendet.
    Unser Herz ist erfüllt von Schmerz,
    aber auch von Dankbarkeit,
    weil wir einen Teil
    seines blumenreichen Weges
    mit ihm gehen durften.
  • Der Tod ist groß,
    Wir sind die Seinen
    lachenden Munds.
    Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
    wagt er zu weinen
    mitten in uns.
  • Je schöner und voller die Erinnerung,
    desto schwerer ist die Trennung.
    Aber die Dankbarkeit verwandelt die Qual
    der Erinnerung in eine stille Freude.
    Man trägt das vergangene Schöne nicht
    wie ein Stachel, sondern wie ein kostbares
    Geschenk an sich.
  • Über alle Gräber wächst zuletzt das Gras,
    Alle Wunden heilt die Zeit, ein Trost ist das,
    Wohl der schlechteste, den man dir kann erteilen;
    Armes Herz, du willst nicht, dass die Wunden heilen.
    Etwas hast du noch, solang es schmerzlich brennt;
    Das Verschmerzte nur ist tot und abgetrennt.
  • Der Tod das ist die kühle Nacht
    Der Tod das ist die kühle Nacht,
    Das Leben ist der schwüle Tag.
    Es dunkelt schon, mich schläfert,
    Der Tag hat mich müd gemacht.
    Über mein Bett erhebt sich ein Baum,
    Drin singt die junge Nachtigall;
    Sie singt von lauter Liebe,
    Ich hör es sogar im Traum.
  • Alles was schön ist,
    bleibt auch schön –
    auch wenn es welkt.
    Und unsere Liebe bleibt Liebe,
    auch wenn wir sterben.
  • Vergiss mein nicht, du treues Herz,
    Bleib’ treu mir in der Ferne,
    Ohn’ dich ist alle Freude Schmerz,
    Ohn’ dich sind dunkel die Sterne.
  • Und so ist‘s mein gewisser Glaube,
    dass am Ende alles gut ist,
    und alle Trauer nur der Weg
    zu wahrer, heiliger Freude ist.
  • Immer, wenn wir von dir erzählen,
    fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.
    Unsere Herzen halten dich gefangen,
    so, als wärst du nie gegangen.
    Was bleibt, sind Liebe und Erinnerung.
  • Ach, schrittest du durch den Garten
    Noch einmal im raschen Gang,
    Wie gerne wollt’ ich warten,
    Warten stundenlang.
  • Trennung ist unser Los,
    Wiedersehen ist unsere Hoffnung.
    So bitter der Tod ist,
    die Liebe vermag er nicht zu scheiden.
    Aus dem Leben ist er zwar geschieden,
    aber nicht aus unserem Leben;
    denn wie vermöchten wir ihn tot zu wähnen,
    der so lebendig unserem Herzen innewohnt!
  • Wem ein Geliebtes stirbt, dem ist es wie ein Traum,
    Die ersten Tage kommt er zu sich selber kaum.
    Wie er’s ertragen soll, kann er sich selbst nicht fragen;
    Und wenn er sich besinnt, so hat er’s schon ertragen.
Trauersprüche für Beileidskarten
5 (100%) 1 vote